Gekauftes Glück im Orient

Gekauftes Glück im Orient  (Reich ihm niemals eine Hand)

Einleitung:

ALBTRAUM ORIENT (Reich ihm niemals eine Hand)Anfangs kam ich nur wegen einer, beziehungsweise zwei, erforderlichen Operationen zurück nach Deutschland, weil ich zu den Ärzten in Ägypten nicht genug Vertrauen hatte.

Da ich dann unerwartet vor einem finanziellen Engpass stand, und zusätzlich von Steuerschulden überrascht wurde, war ich gezwungen, länger als gewollt in der alten Heimat zu bleiben.

Dabei hatte ich doch meine Zelte zwei Jahre zuvor abgebrochen, und gedacht, dass meine Mieteinnahmen, bis an mein Lebensende, für ein sorgloses Leben, in Hurghada,  reichen würden. Weil ich befürchten musste mein Haus zu verlieren, hatte ich kurz entschlossen einen Job angenommen, den ich aber als vorübergehend ansah, bis ich meine Finanzen wieder auf einen sicheren Stand gebracht hätte.

Da alles anders kam, weil ich diesen Job vorzeitig verlor, und ich mich nach einer neuen Verdienstmöglichkeit umsehen musste, begann eine Odyssee durch Deutschlands verruchtes Milieu.

Aber die abenteuerlichen Horrortrips durch diverse Bordelle und Clubs, waren nicht der Hauptgrund, mich wieder auf einen Daueraufenthalt in Deutschland einzustellen.

Die plötzlich aufgetretenen Probleme meiner Tochter Rabea waren so gravierend, dass ich sie nicht alleine lassen konnte.

Dieser Roman ist bei neobooks eingestellt und auch auf anderen Seiten wie amazon  – thalia undsoweiter erschienen – jetzt auch als Taschenbuch im Handel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.